Aktuelles

Wir möchten Sie über Veranstaltungen oder Ausstellungen informieren und auf neue Ergebnisse unserer Arbeit hinweisen. Im Rückblick finden Sie diese in unserem Unterordner Ausstellungen und Events und im Ordner Resonanz

Zu unserer Freude besteht 2021 erneut die Möglichkeit, Klingebiels Raumausmalung in einer Ausstellung zu sehen und mehr über sein Leben und Werk zu erfahren:

Die Hansestadt Rostock zeigt die fotografische Replik der Klingebiel-Zelle vom 01. bis zum 20. Oktober 2021 in ihrem Rathausfoyer. Mitveranstalter ist die GGP-Gruppe Rostock. Der Förderverein Sozialpsychiatrie Moringen e.V. unterstützt die Ausstellung. In der Ausstellung wird eine Präsentation über Leben und Werk von Julius Klingebiel gezeigt.

Die Ausstellung ist in die 16. Rostocker Film- und Kulturtage zur seelischen Gesundheit eingebettet. Sie stehen unter dem Motto "abgedreht". Einzelheiten finden Sie im Programmheft im Downloadbereich der Film- und Kulturtage, Seiten 6-7.

Die Hansestadt lädt am 10.10.2021, dem internationalen Tag der seelischen Gesundheit um 11:00 zur Eröffnung der Ausstellung ein.

Anmeldung bei Frau Dr. A. Wrociszewski,
Telefax 0381 381 5399, antje.wrociszewski@rostock.de

Nach Mitteilung der Veranstalter gilt die "3G-Regel", begrenzte Platzzahl.

Am 10.10.2021 um 19:00 wird im Rostocker Kunst- und Medienzentrum Frieda 23 der Fernsehfilm "Ausbruch in die Kunst" (Antje Schmidt, Erstausstrahlung 2015, NDR) gezeigt. Bei einer Podiumsdiskussion besteht Gelegenheit zum Gedankenaustausch unter anderem mit Prof. Dr. A. Spengler.

Aktivitäten in Corona-Zeiten

Unter dem Vorzeichen der Corona-Pandemie haben wir im Jahr 2020 das eine oder andere Vorhaben zurückgestellt. Eine Ausstellung und ein Workshop auf der für den Mai 2020 geplanten Jahrestagung der Gefängnisseelsorger mussten leider abgesagt werden. Unsere "Warteposition" behalten wir im neuen Jahr 2021 bei.

Umso mehr haben wir uns gefreut, im Herbst 2020 auf ein großes Musikprojekt hinweisen zu können, das aus einer langjährigen Zusammenarbeit mit Prof. Walter Nußbaum in Heidelberg und mit Prof. Clemens Gadenstätter in Wien entstanden ist.

 

Es entstand aus 2014 gemeinsam formulierten Idee, Klingebiels Geschichte in zeitgenössische Musik zu transformieren. Historische Hintergründe und Quellenmaterialien des Projektes sind in die Konzeption eingeflossen. Bei dem Konzert in Göttingen konnten die fotografische Replik der Klingebiel-Zelle zeigen.

Einzelheiten finden Sie im neuen Ordner Musik.

Plakat%20Eingesperrt_edited.jpg